Jugendkonvent arbeitet zum Thema Homosexualität und Kirche

Gestern und heute tagt die Vollversammlung des Jugendkonvents in der Lippischen Landeskirche. Als Referent durfte ich noch einmal in der Runde Platz nehmen und mich an die schöne Zeit erinnern, in der ich selbst Delegierter des Konvents war. Das Thema lautete „Homosexualität und Kirche“, wie schon auf der Vollversammlung vor 10 Jahren, bei der ich noch als Leitungsteamer* teilgenommen habe.

Gestern arbeiteten die Delegierten zunächst in Kleingruppen am Thema, um später in einer bestimmten Rolle an einer Diskussion Situation „Sollte ein homosexueller Pfarrer in der Gemeinde eingestellt werden?“ Die Jugendlichen schlüpften in die Rolle des Pfarrers, des Kirchenvorstands, der Jugendmitarbeiter, usw. und fingen an, lebhaft zu diskutieren. Es wurden viele Pro- und Contraargumente vorgetragen, bestärkt, entkräftet und widerlegt. Es wurde sogar in dieser Rollensituation klar, dass eine rein sachliche Diskussion schwierig ist und verschiedene Sichtweisen unvereinbar sind.

Danach gab es einen geschichtlichen Überblick (da kam ich ins Spiel) zu den Themen Begriffe, Gesellschaft, Politik, Kirche, Bibel. So konnten offene Fragen aus der Gruppenarbeit und der Diskussion noch einmal aufgearbeitet werden und neue Denkanstöße gegeben werden (hoffe ich zumindest). Damit die geschichtliche Entwicklung nicht in ein bloßes Herunterrattern von Daten und Fakten war, habe ich Karten nach dem Vorbild von dem Spiel Anno Domini gestaltet: vorne eine Begebenheit oder ein Zitat, hinten das passende Datum und evtl. ein paar Hintergrundinfos. Diese Karten galt es nun in die richtige Reihenfolge zu bringen, was zum Teil unerwartete Erkenntnisse brachte. Dazu gab es Hintergrundinfos, Bibelauslegung und Anekdoten. Die Themeneinheit endete mit der Möglichkeit, seine eigene Meinung zu dem Thema aufzuschreiben und es zu den Statements der anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an eine Wand zu pinnen. Mich hat es sehr beeindruckt, wie offen, motiviert und konzentriert die Vollversammlung an dem Thema gearbeitet hat. Leider musste ich danach schon wieder weg, sodass ich das Gesamtergebnis noch nicht mitbekommen habe, aber ich bin mir sicher, dass nach diesem Nachmittag etwas Gutes dabei herausgekommen ist.

Es hat sich auch dieses Mal wieder gezeigt, dass der Jugendkonvent sich eine Meinung bilden kann, die nicht ungehört bleiben sollte.  Schickt also eure jugendlichen Ehrenamtlichen zum Jugendkonvent!!

Damit die Daten und Fakten nicht auf meiner Festplatte ein einsames Dasein fristen, obwohl sie vielleicht noch irgendwo anders gebraucht werden, könnt ihr sie hier herunterladen. Das Original zum Bearbeiten (vielleicht fehlen euch ja noch ein paar Daten?) ist mit LibreOffice Calc erstellt, die PDFs sind A5 (also ein einmal gefaltetes A4) und A8 groß.

*Das Leitungsteam des Jugendkonvents besteht aus 11 gewählten Vertretern, die die Vollversammlungen vorbereiten und sich um alles kümmern, was dazwischen anfällt. Unterstützt werden sie durch den Jugendreferenten André Stitz.

Advertisements